Jump’n Jive

FacebookButtonJump’n Jive aus den Niederlanden hat ein lange vergessenes Kapitel der amerikanischen Musiktradition wiederaufleben lassen. In der Show von Jumpín Jive feiern die vierziger Jahre eine swingende Wiedergeburt. Eine Epoche, in der die Teenager in farbenprächtigen “Zoot suits” ausgingen, sich mit “What´s the deal, McNeal” begrüssten und zu der Musik von Cab Calloway, Count Basie und Louis Jordan den Lindy Hop tanzten, den acrobatischen Tanzstil dieser Zeit.

Jump ‘n Jive spielt Cab Calloway, jetzt im Theater! Klicken Sie hier für weitere Informationen (pdf).

Eine der Attraktionen von Jumpín Jive ist unzweifelhaft die “vocal group”, welche sich zur Freude des Publikums von den Andrews Sisters ( “Drinkin´ Rum and Coca Cola” ) in puncto Gesang und Gardarobe inspiriren lassen haben. Gerade der Show-Aspect ist von Bandleader Leo van de Giessen nicht vernachlässigt worden: “Wir sind sehr darauf bedacht, daß wir das Publikum bei unseren Auftritten auch visuell ansprechen”.

Die Kombination aus musikalischer Professionalität, der Charme der “Vocal-group” und der Enthusiasmus der Band als Gesamtereignis hat inzwischen so manchen Saal zum Kochen gebracht. In die Welt von Jump’n Jive einzutauchen, bedeutet zu entdecken, wie quicklebendig eine so “alte” Musik sein kann.

Wie sagte doch Cab Calloway:

“Man, this jim jam jump´n jive makes you nine foot tall when you´re four foot five!”